Hoffest >> GROTTENHOF

Das Highlight am Grottenhof, nämlich das jährliche Hoffest wurde heuer zum Anlass genommen den neuen Schau-Stall inklusive voller Automatisierung in Betrieb zu nehmen.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Direktor Kerngast wurden die zahlreichen Festgäste durch Landeshauptmann Schützenhöfer und Landesrat Seitinger gegrüßt und im Zuge des Gottesdienstes der neue Stall gesegnet.

Den Gästen bot sich die Möglichkeit das gesamte Areal zu erkunden und in alle Teilbereiche des Grottenhofs hinein zu schnuppern.

Kulinarisch blieben wie immer keine Wünsche offen und man konnte bei dem herrlichen Sommerwetter ein Eis oder ein kühles Getränk in der Hofbuschenschank genießen.

Wir gratulieren Direktor Kerngast zu diesem gelungenen Fest und bedanken uns für die Einladung!

EN / Mai 2019 / Graz

Med Uni + Steiermarkhof >> Grüner Hype

Eine Reihe von Pflanzeninhaltsstoffen haben ein bestätigtes positives Gesundheitspotential. Pflanzenbasierte Ernährung gilt als Basis für Gesundheit und ein langes Leben. Andererseits ergibt der aktuelle „grüne Hype" auch Verunsicherung. Welche Pflanzen sind nun tatsächlich verzehrbar, welche Empfehlungen können Fachpersonen aussprechen, welche Forschungsfragen sind offen, wie kann der interessierte Hobbygärtner eine gesicherte Auswahl treffen? In diesem Kontext wurden ExpertInnen aus der Wissenschaft und Anwendung gewonnen, Aktuelles zu gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen von Wildpflanzen, Aspekten der Kosmetik, essbaren Neophyten und spezifischen botanischen Fragestellungen zu berichten und diskutieren.

EN / Mai 2019 / Graz

Stadt Graz Wirtschaft >> Versteckte Potentiale

Mit den traditionellen Suchstrategien wird es immer schwieriger Personal zu finden, obwohl genug Arbeitskräfte am Arbeitsmarkt vorhanden sind. Durch einen erweiterten Blick können zusätzliche Potentiale an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erschlossen und in den Betrieb integriert werden.

Am Beispiel anerkannter Flüchtlinge, die vermehrt in den Arbeitsmarkt strömen, soll gezeigt werden, wie erfolgreiche Vorgehensweisen funktionieren können. Besonders im Blickpunkt stehen dabei die Aspekte Qualifikation, Sprache und mitgebrachte Kompetenzen. Sie erhalten Informationen für das Überwinden möglicher Hürden und Anregungen, die Sie für die Praxis mitnehmen können.

GÄSTE

• Christian Namor – Arbeitsmarktservice Graz
• Isabella Huber – Talente-Entwicklung
• Emina Kofrc – zebra – Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum

EN / Mai 2019 / Graz

Graz Stadt der Menschenrechte meets EU Delegation

Die Ehrenpräsidentin von EUROPEAN NEIGHBOURS, Gemeinderätin Sissi Potzinger begrüßte als Vertreterin des Bürgermeisters Siegfried Nagl die internationalen Gäste des ERASMUS+ Projektes EXPECT MORE im Grazer Gemeinderatssaal.

Die Projektpartner erhielten in einem interaktiven Workshop zum Thema Integration und Inklusion einen tiefen Einblick in die Stadt Graz - STADT DER MENSCHENRECHTE.

Nach dieser spannenden Sitzung wurden die Teilnehmer durch das Rathaus und die einzelnen Abteilungen geführt und konnten vom Balkon des Rathauses einen atemberaubenden Ausblick genießen.

Abschließend wurde den Gästen ein wunderbares steirisches Buffet geboten und es wurde diskutiert und genetzwerkt.

Lieber Bürgermeister, liebe Sissi, liebe Stadt Graz - das gesamte Team von EUROPEAN NEIGHBOURS darf sich bei euch für euer Engagement bedanken!

EN / Mai 2019 / Graz

Internationaler Grottenhof

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Direktor Erich Kerngast erhielten die Teilnehmer einen tiefen Einblick in das ERASMUS + Projekt ECVET AGENT und in die Aktivitäten der Schule und ihren Fokus auf Integration in den Arbeitsmarkt.

Nach dem Vortrag des Direktors wurden die internationalen Teilnehmer des EXPECT MORE Projektes (ERASMUS+) durch den gesamten Betrieb geführt. Vom handwerklichen Geschick der Schüler bis hin zu Kostproben der hauseigenen Spezialitäten wurde hier alles geboten. Anschließend wurde in einer Gruppendiskussion die Übertragbarkeit des Schulkonzeptes oder einzelner Ansätze in die Länder der Projektpartner diskutiert.

Wir bedanken uns bei Direktor Erich Kerngast und dem gesamten Team des Grottenhofs!!!

EN / Mai 2019 / Graz

ERASMUS+ trifft HEIDENSPASS

Projektvorstellung und Workshop bei einem der österreichischen Best Practice Beispiele des EXPECT MORE Projekts >> HEIDENSPASS.

Die Teilnehmer wurden von Elfie Pahr, stellvertretende Geschäftsführerin / Bildungsmanagement und Christine Withalm, Koordinatorin von HEIDENSPASS herzlich begrüßt. Elfie Pahr hat in ihrer Keynote einen sehr detaillierten Einblick in die Welt des Heidenspass gegeben. Nach dem Vortrag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit das Nähstudio und die Upcycling-Küche zu besuchen, um zu verstehen wie dieses Projekt funktioniert. Im Anschluss hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in einem Workshop Informationen über ähnliche Projekte in ihren Ländern auszutauschen.

Ein kulinarisches Highlight war das köstliche Mittagessen, das von den Jugendlichen in der hauseigenen Küche „upgecyclet" wurde.

EN / Mai 2019 / Graz

Finale LTTE in Graz >> ERASMUS+

Die abschließende „Learning, Training and Teaching Activity" führte die internationalen Partner des ERSAMUS+ Projektes EXPECT MORE in die Heimat von EUROPEAN NEIGHBOURS >> in die Stadt der Menschenrechte GRAZ.

Auf die Gäste wartet ein reichhaltiges Programm von Workshops, Besichtigungen, Vorträgen bis hin zu einem Besuch des Grazer Rathauses inklusive Vortrags im Gemeinderatssaal und Blink vom Balkon auf den Hauptplatz!

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Bürgermeister Siegfried Nagl, unserer Ehrenpräsidentin Gemeinderätin Sissi Potzinger und dem Team der Stadt Graz für die großartige Unterstützung während der Projektwoche!

EN / Mai 2019 / Graz

ROMA Sommercamp Gandhi Gymnasium

Von 12. bis 17. August findet im Gandhi Gymnasium in Pecs (HU) ein Roma Volkstanz Sommercamp statt.

Die Anmeldefrist läuft bis 31. Mai!!!

Bei Interesse einfach Kontakt aufnehmen!

EN / Mai 2019 / Graz

Ministerium Bratislava & ACEC

Ein spannender Trip ins Ministerium in Bratislava gefolgt von einem Meeting mit der Direktorin unseres Projektpartners ACEC, Frau Rothova, hat uns sehr inspiriert unsere bestehende Kooperation mit Organisationen in der Slowakei zu erweitern und gemeinschaftlich neue Projekte in Angriff zu nehmen.

Vielen Dank an das Team von ACEC für die Gastfreundschaft und das enorme Engagement!

EN / April 2019 / Graz

KRAFT KUR >> Für ein gesundes Graz

Das mittelalterliche Rezept der KRAFT KUR ist die Quelle für einen gesunden Geist und Körper und wirkt auf den Menschen wie ein Jungbrunnen!

Die Inhaltstoffe Knoblauch, Zitronen und Ingwer stammen aus biologischem Anbau und haben eine positive Wirkung!

Die erste Charge wurde von unserer Ehrenpräsidentin Sissi Potzinger direkt ins Bürgermeisteramt geliefert und alle Probanden waren begeistert!

EN / April 2019 / Graz

Arbeitsmeeting Zagreb

In Zagreb haben wir Mag. Ratko Aralica, den Vertreter für EUROPEAN NEIGHBOURS in Kroatien getroffen, um mit ihm die nächsten Schritte bezüglich der Arbeit mit der Zielgruppe und der Ausweitung des Knoblauchanbaus zu besprechen.

Wir bedanken uns bei Mag. Aralica und seinem Team und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

EN / März 2019 / Graz

FH Joanneum & EN goes black

Immer auf der Suche nach neuen Trends oder vergessenen Traditionen! In Kooperation mit der FH Joanneum entwickelt European Neighbours mit einer Masterstudentin des Lehrganges „Nachhaltiges Lebensmittelmanagement" ein Verfahren zur Fermentation von Knoblauch. Dabei verändert der Knoblauch nicht nur seine Konsistenz (er wird haltbarer) sondern auch seine Farbe (er wird schwarz) und auch seine Inhaltstoffe.

Vielen Dank für die Unterstützung an die FH Joanneum und die Masterlehrgangsstudentin, die uns permanent mit neuen Erkenntnissen versorgt.

Hier entsteht ein tolles neues Produkt > Infos folgen

EN / März 2019 / Graz

Grazer Knoblauch >> KF Uni

In den Labors der KF Uni Graz wird weiter fleißig an unserem Grazer Knoblauch geforscht. Nach einem sehr produktiven Termin konnten wir unsere „Babys" im Labor und im Glashaus besuchen. Es geht mit grossen Schritten voran!

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Prof. Müller und ihrem gesamten Team für die Hingabe mit der an unserem Knoblauch geforscht und gearbeitet wird.

EN / März 2019 / Graz

Arbeitsmeeting Slowakei

Arbeitsmeeting mit unseren Partner in der Slowakei und Besichtigung der Knoblauchfelder. Bei einem Besuch des Sukromne Gymnasiums konnten wir mit Frau Direktor Jana Tomova, Rutko Toma und ihrem Team die nächsten Schritte von der Ernte bis hin zu neuen Projekten besprechen.

Wir bedanken uns bei allen für die tolle Arbeit und natürlich auch für die unglaubliche Gastfreundschaft!

EN / Februar 2019 / Graz

ERASMUS+ Monitoring

Im Zuge eines Monitorings besuchte die Österreichische Nationalagentur das Büro von EUROPEAN NEIGHBOURS. Geprüft beziehungsweise besprochen wurde das Projekt EXPECT MORE bei dem in 7 Ländern von 7 Partnern Best-Practice-Projekte gesammelt, analysiert und bewertet werden. Die besten werden ausgewählt und in einer Collection vorgestellt, um Teile oder auch ganze Konzepte in anderen Ländern umzusetzen.

Wir bedauern das dieses spannende ERASMUS+ Projekt dieses Jahr zu Ende geht, konnten aber im Zuge des Projektes unser Netzwerk erweitern und haben viele neue Ideen gesammelt.

EN / Jänner 2019 / Graz

EN >> Zwischenbilanz Bundeskanzleramt

EUROPEAN NEIGHBOURS freut sich mit der im Auftrag der Stadt Graz – Stadt der Menschenrechte – veranstalteten Konferenzreihe DEPART in der gedruckten Zwischenbilanz des Bundeskanzleramtes „Erinnern, Engagieren ... Mitmachen!" gelandet zu sein!

Europäische Kommission:
Die in dieser Broschüre vorgestellten Projekte zeugen vom großen Potenzial und Engagement der europäischen Zivilgesellschaft, trennende Stereotype zu bekämpfen und an ihre Stelle authentische Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen Europäerinnen und Europäern zu setzen. Die hier vorgestellten Aktivitäten leisten einen wertvollen Beitrag in dem Bemühen, die Union der Bürgerinnen und Bürger von einem fernen Traum in eine nahe Realität zu verwandeln. Sie zeigen ebenso, dass sogar schmerzliche Geschichtserinnerungen inspirierend und beziehungsbildend wirken können, wenn sie bewusst angenommen und in moralisches Engagement und Verantwortungsgefühl übersetzt werden.

>> Link zur digitalen Version

EN / Jänner 2019 / Graz

Scroll to top
„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „OK“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“
Ok